RAUMFAHRT

1.3 Kosmos, Kommunismus, Kalter Krieg

Über die Instrumentalisierung der Raumfahrt

„Kosmos und Kommunismus“ hieß jene verheißende Formel, die Träume, Weltherrschaftspläne und modernes Leben im „real existierenden Sozialismus“ symbolisierte.

Exponate und Zeugnisse aus der Zeit des Kalten Krieges zeigen den Mißbrauch der Raumfahrt für politische Zwecke: Der Kosmonauten Kult um die sowjetischen Raumfahrer, wie Yuri Gagarin wird dabei ebenso beleuchtet wie die heroisch inszenierten Apollo-Missionen der USA zum Mond. Die Zeitreise durch 60 Jahre auch deutsch-deutsche Geschichte wird mit großformatigen Bildern, originalem Video- und Tonmaterial und begehbaren Nachbauten auf interessante Art erfahrbar gemacht.

Ort: Obernbaakstr. 6 (Radom der Sternwarte Bochum)

Zeit: s. Wochenübersicht (Mi.; 12-14 Uhr)

Anmeldung/Buchung: Buchbar für Gruppen ab 10 Personen


Zielgruppe: Erwachsenengruppen