Besuchen Sie unseren Shop mit neuen Ideen für die ganz persönlichen Geschenke:

  Sternenpatenschaft ...

... mit Tierkreis-DVD

... mit Teleskop

 

Alles auf:
Deine-Sterntaufe.de

 

Weltall

Sternwarte Bochum startet Sputnik 50

Jubiläumsaktivitäten zum Start des ersten Satelliten vor 50 Jahren

Am 4. Oktober 1957 startete die UdSSR mit Sputnik 1 den ersten Satelliten. Die Volkssternwarte Bochum war eine der wenigen Einrichtungen, die als erste seine Signale am 5. Oktober 1957 empfangen konnte.

Von diesem historischen Ort der Raumfahrt aus wird sich in der Nacht vom 3. auf den 4. Oktober 2007 um 0 Uhr Sputnik 50 in den Kosmos erheben.

Weltweiter Funkverkehr

aktuell: original Tondokument, welches Sputnik50 gesendet hat

 

Unter dem Sonderrufzeichen DA0SPUTNIK werden wir ab 15 Uhr sende- und empfangsbereit sein. Dabei wird alternierend im 80m-Band auf 3.685 KHz +/- QRM und im 40m-Band auf 7.095 KHz +/- QRM Betrieb machen.

Empfangsbestätigungen können sowohl über das DARC-QSL-Büro Baunatal, als auch per Post an die Sternwarte Bochum, Blankensteiner Str. 200a, 44797 Bochum gerichtet werden.

 

Sputnik 50 wird um 0:00 Uhr in Orbit aufgelassen und auf UKW 145,200 MHz in FM senden. Die Aussendung wird sowohl das historische Peilsignal von Sputnik 1 sowie sein Rufzeichen in deutschem Klartext beinhalten. Neben der Empfangsbestätigung über die Kurzwellenfrequenz ist auch die Registrierung im Online-Logbuch möglich, dass von unserem Medienpartner WDR eingerichtet wird. der entsprechende Link wird hier kurzfristig bekannt gegeben. Weiterhin gibt es die Möglichkeit eine Empfangsbestätigung per Mail an sputnik(at)iuz-bochum.de zu schicken.

 

Für Thilo Elsner, Nachfolger von Raumfahrt-Pionier Heinz Kaminski und heutigen Leiter der Sternwarte Bochum, ist dieses „Experiment“ gleichzeitig eine Hommage an all die Menschen, die den Weg ins Raumfahrtzeitalter geebnet haben. Zugleich möchten wir mit diesem Experiment demonstrieren, dass, wenngleich die damaligen Empfangserfolge eines Peilsignals von Sputnik 1 rückblickend wenig bedeutsam erscheinen, sie doch gleichzeitig die Basis für die heutige Weltraumforschung in all ihren Facetten darstellen.

DJ5YM dankt DL9DBP, DH1DAC, DL5DAA, DF5DP, DG5DAT und allen SWLs, die bei der Realisierung des Projekts Sputnik 50 mitgeholfen haben.

 

Es folgt in Anlehnung an die historische Ankündigung der Akademie der Wissenschaften der Sowjetunion aus Juli 1957 die heutige Mittelung über den Start von Sputnik 50:

 

- - - -  B E K A N N T M A C H U N G - - - -

über den

S T A R T

von

S P U T N I K 50

in   E r i n n e r u n g   a n

S P U T N I K 1

 

Das Institut für Umwelt- und Zukunftsforschung der Sternwarte Bochum - vormals Institut für Satelliten- und Weltraumforschung – ersucht Radio- und Amateurastronomen sowie interessierte Dritte, über Vorbereitungen für den Signalempfang des von der Sternwarte Bochum startenden „Jubiläums Sputnik-Raumflugkörpers“ zu berichten, eine Beschreibung der Empfangsapparatur einzusenden und nach erfolgter Beobachtung des Satelliten die Radiosignaldaten und Datenträger mit Signalaufnahmen an folgende Adresse zu übermitteln:

Sternwarte Bochum

Blankensteiner Straße 200 a

44797 Bochum

info@iuz-bochum.de

+ 49 234 47711

Wir bitten bei Empfangsbestätigung um Übermittlung folgender Daten:

Betreff: Sputnik 50

  • Uhrzeit und Datum
  • Frequenz
  • Beobachtungsort
  • Beschreibung der Empfangsanlage
  • Feldstärke
  • mögliches Tondokument
  • optische Bahnspur bzw. photographische Dokumentation

 

Das Sputnik-Jubiläum wird an der Sternwarte Bochum am 3./4. Oktober mit zahlreichen Aktionen begleitet. Detailinformationen hierzu entnehmen Sie bitte auch dem Veranstaltungskalender. 


Hier gibts weitere Informationen zu SPUTNIK 50


Diese Seite drucken  Diese Seite drucken    Diese Seite per E-Mail empfehlen  Diese Seite per E-Mail empfehlen